• Pascal

Portfolio Fotobuch von Saal Digital

#saaldigital #fotobuch #prints #fotosdrucken #feedback #werbung


Liebe Fotofreunde,


Saal hat mir die Möglichkeit eingeräumt, ein zweites Fotobuch auszuprobieren. Wie im letzten Review beschrieben gibt es bei der Erstellung eines Fotosbuchs über Saal Digital mehrere Auswahlmöglichkeiten, aus denen Ihr ganz nach Verwendungszweck des Buches auswählen könnt. In diesem Falle habe ich das Fotobuch im Stile eines Portfolios ausprobiert und kurzerhand daraus ein Best-of-Germany meiner Fotos erstellt. Eine letzte Anmerkung vorab: da ich die Erstellung bzw. das Handling der Software bereits in meinem ersten Test beschrieben habe, werde ich darauf nur kurz eingehen, habe dafür aber ein kleines Video vorbereitet und diesem Artikel angehangen.


Das Fotobuch


Wie in der Einleitung beschrieben habe ich mich dieses Mal für das Fotobuch im Portfolio-Stil entschieden. Dieses ist dafür gedacht, um Eure Arbeiten professional zu präsentieren. Der Clou hierbei ist, dass diese Variante des Buchs über einen Schraubmechanismus verfügt. Das ermöglicht es Euch, Euer Portfolio jederzeit anzupassen: egal, ob Ihr einfach nur die Reihenfolge ändern oder neues Fotos hinzufügen wollt - hiermit kein Problem. Bei Letzterem bietet Saal die Möglichkeit, einzelne Seiten separat nachzubestellen. Finde ich persönlich super!


Wie von Saal gewohnt gibt es auch hier diverse Auswahlmöglichkeiten rund um Größe des Buchs, Einband, Papier usw. Ich habe mich für die mittlere Größe (30x20), einen schwarzen Ledereinband und den Kunstdruck entschieden.


Das Ergebnis


Als ich voller Vorfreude das Paket von Saal öffnete (was trotz Vorweihnachtszeit wieder sehr schnell bei mir war) wurde ich auf den ersten Blick nicht enttäuscht. Der Einband ist hochwertig, kommt sehr edel daher und hat eine tolle Haptik! Wie Ihr auf dem Foto sehen könnt macht das schon ordentlich was her! Einziger Punkt, der bei der Erstellung des Einbands schade ist: man kann zwar vorgefertigte Grafiken nutzen, leider aber keine eigenen einbinden (wie z.B. das eigene Logo). Das wäre ein zusätzliches Highlight für mich und eine schöne Möglichkeit auch hier das Branding der eigenen Marke fortzuführen.




Beim Durchblättern des Buchs fällt gleich die tolle Haptik des Papiers auf, das Ihr erhaltet, wenn Ihr die Option "Kunstdruck" bei der Erstellung auswählt. Damit erhaltet Ihr ein schönes Fotopapier, das mit tollen Farben und eben dieser schönen Haptik begeistert.


Wie Ihr auf dem Foto sehen könnt ist die Qualität des Drucks als absolut hochwertig zu bezeichnen. Die Fotos sind farbgetreu abgedruckt und selbst bei sehr genauer Betrachtung fallen keine Fehler auf. Dieser Druck lässt mein Fotografenherz auf jeden Fall höher schlagen. Und irgendwie ist es immer ein ganz besonderes Gefühl, seine eigenen Kunstwerke ausgedruckt vor sich zu haben. Solltet Ihr Eure Fotos bisher nicht drucken (lassen) so kann ich Euch nur empfehlen, dass einmal auszuprobieren. Vertraut mir, bereuen werdet Ihr das nicht! ;-)


Zurück zum Fotobuch bzw. zum Papier. Für mich gibt es hier nur einen kleinen Punkt, der mir aufgefallen ist, weil ich das Buch in unterschiedlichen Lichtbedingungen angeschaut habe: bei sehr hellem Umgebungslicht schimmern die unterliegenden Seiten teils etwas durch. Wenn Ihr also die Kunstdruck-Option wählt, solltet Ihr das im Hinterkopf behalten. Für mich ist das kein großer Makel, weil die Haptik und Farbdarstellung des Papiers dieses kleine Manko übertrumpft. Im Vergleich zur Professional Line von Saal schneidet das Papier aber schlechter ab (ist dafür aber auch günstiger).


Mein Fazit


Wenn Ihr auf der Suche nach einem Anbieter für Eure Kunstwerke seid, dann seid Ihr bei Saal auf jeden Fall gut aufgehoben. Alle Artikel, die ich dort bisher bestellt habe, haben mich und meine Kunden absolut überzeugt. Das Portfolio-Album macht hier keine Ausnahme.


Die Gestaltung ging, dank der Software von Saal, schnell von der Hand und ist sehr intuitiv (ich habe Euch dazu auch ein Video in diesen Artikel gestellt). Die Haptik von Einband und Papier ist wie gewohnt hochwertig und sehr schön. Da macht es Spaß wieder und wieder seine selbst erstellten Meisterwerke anzuschauen. Gerade jetzt, wo wir weniger unterwegs sein können, helfen die schönen Fotos und Erinnerungen uns die Zeit zu überstehen, bis es wieder losgehen kann.


Zwei kleinere Mankos habe ich bereits benannt: auf dem Einband können keine individuellen Grafiken eingebunden werden (wie z.B. das eigene Logo) und das Kunstpapier scheint etwas dünn zu sein. Auf der anderen Seite gefällt mir, neben bereits benannten Haptik, der Einband und der Schraubmechanismus. Auf diese Weise kann ich mein Portfolio immer anpassen, umstellen und erweitern, ohne mir jedes Mal ein neues Buch bestellen zu müssen. Wer also ein schönes Portfolio-Album für Laden, Messen, Schreibtisch, Kunden o.ä. anfertigen möchte, ist damit sehr gut bedient. Wer hingegen seine Urlaubserinnerungen oder Foto-Kunstwerke kuratieren will, der ist mit einem "normalen" Fotobuch oder der Professional Line von Saal besser bedient. Gerade die Professional Line hat es mir ja sehr angetan (checkt dazu auch meinen Blogartikel).


Das Portfolio-Album gibt es ab 39,99€. Der Preis variiert nach gewählten Materialien und Seitenumfang Eures Buchs. Solltet Ihr Fragen oder Feedback haben nutzt gern die Kommentarfunktion oder schreibt mir eine Mail. Ich freue mich über jede Rückmeldung.


An dieser Stelle vielen Dank an Saal für den Gutschein zum Probieren dieses Produkts.






33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen